Letzten Beiträge Wechsle die Anzeige der Kommentare | Tastatur-Bedienung

  • BrowserXL um 16:19 am 30. May 2015 Permalink | antworten  

    Browsers Fahrtenbuch #5 

    Wir verlassen heute Innsbruck in Richtung Schweden und werfen zum ersten mal einen Blick auf die neuen Landschaften … dummerweise erst spät am Abend. Naja müssen wir im Dunklen quatschen.

    Jumppoints für die einzelnen Themen:
    01:32 – ESC Nachlese
    12:50 – Streikrepublik Deutschland
    17:15 – Vorratsdatenspeicherung 2.0
    20:50 – Olympia in Hamburg
    24:50 – Der Fall Fränkel
    38:38 – Channelupdate

    Fränkel erklärt das Ende seines Kanals: https://www.youtube.com/watch?v=ctwd95kU1w8

    Artikel weiterleiten

    Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, mußt Du diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

     
  • BrowserXL um 09:04 am 19. May 2015 Permalink | antworten  

    Browsers Fahrtenbuch #4 

    Es geht wieder auf die Strasse. Auf der Fahrt von Wien nach Innsbruck lassen wir Landschaften in neuem Licht an uns vorbeiziehen, trinken seltsames Zeug und grübeln über aktuelle Entwicklungen.

    Jumppoints für die einzelnen Themen:
    02:30 – Wo sind die TV Revoluzzer hin?
    07:10 – Bezahlmods sind böse?
    12:40 – Vivaldi Technical Preview
    15:25 –  Produkttest: Wostok Nadelwald
    19:10 – Metro 2033: Die Reise ins Licht
    22:59 – Politik lügt und niemanden interessiert es

    Artikel weiterleiten

    Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, mußt Du diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

     
  • BrowserXL um 09:28 am 30. April 2015 Permalink | antworten  

    Youtube Kanal Status Update 

    Hallo zusammen,

    willkommen zu einem kleinen Update meines Youtubekanals.
    Was hat sich also getan? Die Let’s Play für Hotline Miami und Covert Action sind ausgelaufen. Der zweite Teil von Hotline Miami hat sich nahtlos daran angeschlossen und der übliche Wahnsinn, der auch schon im ersten teil präsent war, darf hier genossen werden.

    Änderungen an den laufenden Serien haben wir zwei. Zum einen wurde aufgrund der Nachfrage Train Fever von einer auf zwei Folgen je Woche am Samstag und Sonntag angehoben, womit allen Eisenbahnfreunden (so auch mir ;)) sicher ein Gefallen getan wird.
    Mit dem Beginn des Mai werden die übrigen Folgen des Star Wars Tie Fighter LP täglich released. Ich werde das künftig immer so handhaben, dass sobald ich ein Spiel fertig habe und der Nachfolger ein paar Pufferfolgen aufgebaut hat, den Zyklus auf täglich reduzieren werde. Gerade bei Titeln wie Tie Fighter wird das deutlich, denn sonst säßen wir noch bis Ende August damit an … und wer will da schon so lange warten 😉

    Neues gibt es im Mai ebenfalls. Künftig werden auf den alten Plätzen des Tie Fighter LP die LP zu Wing Commander I (ja genau I also 1, Uno, One etc.) und Carrier Command Gaea Missions starten.
    Das Blast Off LP wird weiter laufen aber vermutlich von mir frühzeitig eingestellt werden, da der Grind mittlerweile unerträglich geworden ist.
    Derzeit suche ich hier nach einem Nachfolger (Vorschläge anyone? Blightfall sieht ganz interessant aus)

    Darüber hinaus ist ein neues Fahrtenbuch in Vorbereitung. Gibt es Themen, die ihr besprochen sehen wolltet? Dann schmeißt sie in die Kommentare.

    Artikel weiterleiten

    Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, mußt Du diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

     
  • BrowserXL um 14:37 am 16. April 2015 Permalink | antworten
    Begriffe: , , Inhalt, ,   

    Still ruht der See und die Schritte hallen durch leere Gänge. Ja ich weiß viel passiert hier im Moment nicht.
    Leider bin ich auf der Arbeit momentan so unter Feuer, dass mir abends die Muse zu geistiger Betätigung fehlt. Ich hoffe, dass sich dies im Laufe des Jahres wieder ändern wird.
    Da ich auch nicht unbedingt Lust habe zwei Blogs zu füttern, habe ich meinen Youtube Blog mit diesem hier zusammen geschmissen … wohl bekommens.

    Artikel weiterleiten

    Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, mußt Du diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

     
  • BrowserXL um 19:32 am 13. February 2015 Permalink | antworten  

    Neues Jahr, neue Reise 

    Es geht wieder auf Tour und die Themen sind so bunt wie immer. Viel Vergnügen mit der neuen Ausgabe des Fahrtenbuchs.

    Jumppoints für die einzelnen Themen:
    01:27 – Walhwochen in Deutschland?
    03:45 – Wahlen in Hamburg
    10:37 – Dschungelcamp Nachlese
    10:57 – Firefox OS … eine abschließende Betrachtung
    13:25 – Uplay und andere CDN Provider
    18:07 – Atari Teenage Riot : Reset
    24:04 – Kuriose Youtuberwelt
    28:38 – Blogvorstellung I am Ayres

    Links zu den Themen:
    ATR – J1M
    ATR – Modern Liars
    I am Ayres

    Artikel weiterleiten

    Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, mußt Du diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

     
  • BrowserXL um 09:36 am 21. December 2014 Permalink | antworten  

    Auf Achse in der Vorweihnachtszeit 

    Hallo zusammen,

    so kurz vor Weihnachten dachte ich mir, ich haue nochmal ein Fahrtenbuch raus. Also viel Spaß :)

     

    Jumppoints für die einzelnen Themen:
    01:13 – Euer Feedback zur letzten Folge
    03:00 – Infos zum Spiel
    08:05 – Anarchy in Germany ?!?
    12:47 – Mutti macht Internet
    19:04 – German Funk Fieber
    21:59 – Jahresrückblickgrübeleien
    27:03 – Vorschau auf kommende Let’s Plays

    Artikel weiterleiten

    Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, mußt Du diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

     
    • Moni um 12:36 am 24. Dezember 2014 Permalink

      Wir wünschen Euch eine schöne, streßfreie Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2015 Lg. Moni & Willi

  • BrowserXL um 16:13 am 23. November 2014 Permalink | antworten  

    Versuchen wir es doch mal 

    Hallo zusammen,

    ich wurde, nicht unberechtigt, in der letzten Zeit des Öfteren gefragt, ob diese Seite komplett eingeschlafen ist. Das vehement zu verneinen ist nicht unbedingt die ganze Wahrheit. Aber wirklich aufgeben will ich die Seite auch nicht und plane auch weiterhin hier zu veröffentlichen, will aber auch andere Wege gehen.
    Einer dieser anderen Wege ist die Nutzung von Youtube, um Themen aufzugreifen, die sich in schriftlicher Form schwer darstellen lassen, bzw. einfach nicht meinen Anspruch für ein großes Blogpost erfüllen.
    Da es aber nicht unbedingt spannend ist mir zuzugucken, wie ich mich in Rage rede 😉 habe ich mir gedacht unterlegen wir das ganze mit ein paar netten Bildern, ebensolcher Musik und basteln daraus eine Kombination aus VLog und Let’s play.

    Ich bin gespannt auf euer Feedback.

    Artikel weiterleiten

    Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, mußt Du diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

     
    • Wili um 12:30 am 24. November 2014 Permalink

      Moin Andre,
      ich finde die geschriebenen Kommentare besser, es ist angenehmer sie zu lesen als gut 30 min einen Kommentar zu hören.
      Gruß, Willi

    • BrowserXL um 09:51 am 28. November 2014 Permalink

      Ja ich verstehe das. Das Medium ist natürlich ein komplett anderes. Ich werde noch mal versuchen mit Kapitelsprüngen zu arbeiten, damit man sich nicht alles anhören muß.

      Das Problem ist halt, dass ich für einen Artikel in der Regel um die 3 Stunde brauche, bis er in der Form ist, die ich haben will.
      Unter den aktuellen Umständen ist das leider nur noch selten der Fall, dass ich diese finde. Gerade bei Themen mit einem zeitlichen Bezug ist das dann natürlich immer schwierig, und bevor sich hier gar nichts mehr tut schien mir dies die schlauere Lösung zu sein.

    • Wlli um 10:22 am 28. November 2014 Permalink

      Ja kann ich nachvollziehen, aber ist solch ein Video in weniger Zeit erstellt?

      Wenn es nicht anders möglich ist, dann erstelle weiterhin Videos.
      Ein Video hat für Dich den Vorteil Du kann sehen wie oft es aufgerufen wurde und wie lange es angesehen wurde.
      Was mich jedoch sehr interessiert ist, wie kommst Du zu LKW fahren, und dann noch solch weite Touren?

    • BrowserXL um 12:57 am 28. November 2014 Permalink

      Ja, das ist der Vorteil. Das Video geht in einem Take raus (Fehler, Patzer und sonstige Lustigkeiten sind ungeschnitten mit drin ;D) Wenn das Video im Kasten ist habe ich noch eine gute Viertelstunden zu tun für die Nachbearbeitung und den Upload und dann ist die Sache durch.

      Och LKWs fand ich schon immer toll und ich bin in einem anderen Zusammenhang über dieses Spiel gestolptert. Dann noch die Maperweiterung als Mod dazu und schon stehen wir mit unserem LKW in Nordafrika.
      Wobei ich jetzt im nächsten Video in Deutschland bin, wei durch ein Update die aktuelle Tour resettet wurde.

    • Ryan um 18:20 am 17. März 2015 Permalink

      Hey, mein Lieber!
      Was ist mit dem Videos los? Scheint nicht mehr zu existieren?

    • BrowserXL um 10:31 am 18. März 2015 Permalink

      Seltsam. Hier rennt alles. Von welchem Gerät versucht du die aufzurufen?

      Ansonsten schau einfach auf meinem Youtube Channel vorbei, da sind sie ja normal abzurufen.

  • BrowserXL um 10:45 am 31. August 2014 Permalink | antworten  

    Der Eiseimer und ich 

    Ok es war nur eine Frage der Zeit, bis es auch bei mir passieren mußte. Ich wurde vor Kurzem wie so viele andere auch zur Icebucket Challenge herausegfordert. Eigentlich sollte ich hier nichts mehr erklären müssen, aber der Vollständigkeit halber hier die originale Challenge:

    Spende 100$ and die ALSA. Wenn du das nicht kannst, dann kippe Dir einen Eimer Eiswasser über den Kopf und spende 10$ an die ALSA. Du nominierst danach 3 weitere Personen. Du hast 24 Stunden Zeit.

     

    ALS ist eine bis heute unheilbare Muskelkrankheit. Viele haben bis zu dieser Challenge (und warscheinlich auch immernoch trotz dieser Challenge) noch nie etwas von dieser Krankheit gehört, obwohl ihr bekanntester Patient der Physiker Steven Hawking ist. Von daher hat diese Challenge schon echt etwas erreicht und die 90Mio$, welche eingenommen wurden sollten hier der Forschung helfen.
    Jan wird in Kürze 2 und erfreut sich besert Gesundheit und entwickelt sich wie Unkraut. Ich glaube als Elternteil gibt es keine schönere Nachricht als diese. Von daher war es für mich eigentlich klar, ich würde auch teilnehmen und spenden. Als es nun soweit war, schaute ich mir Videos und machte mir meine Gedanken. Mein Favorit war zweifelsohne wiedermal meinem Lieblingshobby geschuldet, ich wollte es so machen wie Patrick Stewart.

    Aber mit Information kommen auch Zweifel. Viele Leute treiben wiedermal nur noch die Sau durchs Dorf. Es geht um die Inszenierung und nicht um die Sache. Viele erwähnen nicht mal den Zweck oder hinterlegen keine Infos zum Thema, geschweige denn eine Spendenadresse … der Aufruf wurde zum Funevent ohne Sinn und Zweck. Und wenn man dann noch über einen Artikel stolpert, der die ALSA in die Nähe von zweifelhaften Tierversuchen rückt, dann schwindet zunehmend auch die Bereitschaft sich für eine Sache einzusetzen.
    Vor allem wo geht so eine Reise hin? Essen wir in einem Monat eine ganze Bananenstaude, um auf Unterernährung aufmerksam zu machen und dann im darauffolgenden Monat versuchen wir ein Spaghettieis mit einem Löffel zu essen, den wir nur mit den Füßen führen? Kann auch irgendwie nicht der Sinn sein.
    Ein Eyeopener kam mir dann mit dem ALS Challenge Video von Claus Hensel. Eigentlich ist die Sache ganz einfach. Es geht nicht darum etwas gutes zu tun, weil eine soziale Dynamik einen dazu zwingt, im Zweifelsfall wenn man sogar nicht dahinter steht, sondern es geht darum etwas gutes zu tun, weil man davon überzeugt ist.

    Aus diesem Grunde habe ich mich entschieden eine lange überfällige Entscheidung zu treffen und Organspender zu werden. Ohne Organspende würde Jan sich heute wohl nicht so sehr Spaß mit seinem Ur-Opa haben. Martina unterstützt zum Beispiel die Björn Steiger Stiftung und auch das ist ein guter Zweck der richtig und wichtig ist.
    Um uns herum gibt es jede Menge Menschen und Organisationen, die für einen guten Zweck eintreten und  alle diese Organisationen benötigen auf die eine oder andere Weise Hilfe.

    Da es eine gute Sitte ist eine solche Challenge durch weitere Nominierungen abzuschließen; nominiere ich an dieser Stelle alle, die einen guten Zweck unterstützen wollen, weil sie davon überzeugt sind und nicht weil ein Eiswassereimer über ihren Köpfen hängt.
    Und für alle, die etwas für ALS tun wollen, empfehle ich dann eher den Besuch der Seite des DGM.

    Ich für meinen Teil werde mich jetzt noch informieren, wie ich Teil der DKMS Datei werden.

    organspende

    Artikel weiterleiten

    Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, mußt Du diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

     
    • Willi um 14:57 am 31. August 2014 Permalink

      Du hast wie so oft, den Nagel auf den Kopf getroffen, und…………Patrick ist ober cool.

    • BrowserXL um 15:18 am 31. August 2014 Permalink

      Japp. Britisches Understatement hoch 10. Sowas kann man einfach nicht kopieren ;D

  • BrowserXL um 16:15 am 30. July 2014 Permalink | antworten
    Begriffe: , Israel, Journalismus, Krise, , , , Terror, USA   

    HALLO?!? – Ein Kommentar zur Lage des öffentlichen Verständnisses 

    Auch wenn es in letzter Zeit recht still um diesen Blog wurde, so bin ich doch weiterhin ein Beobachter dessen was um mich herum passiert und gewillt ein paar Worte zu Dingen zu verlieren, die mich interessieren. Allerdings bin ich auch ein junger Vater und so hat sich meine Warnehmung und meine Prioritäten in den letzten (fast) zwei Jahren doch recht massiv geändert.

    Aber es bedarf keines Abschlußes in Raketenwissenschaft, um festzustellen, dass 2014 ein Jahr ist, dass Gesprächsstoff genug liefert. Krisen um uns herum flackern wieder auf oder entzünden sich neu, Seuchen breiten sich aus und nebenher liefert die NSA jetzt wohl den umfassendsden Backupservice seit der Erfindung des Internets.
    Ich will auch gar nicht so direkt über diese Themen sprechen, als vielmehr den sozialen Impact den sie zu haben scheinen.
    Manchmal so scheint es, dass wir uns an der Schwelle eines neues kalten Krieges befinden. Da scheint es einigen Leuten entgangen zu sein, dass wir uns hier auf einer Insel der Glückseeligen befinden und damit eine Lebensqualität haben, die ihres gleichen sucht.
    So ist es gerade vor diesem Hintergrund doch sehr verwunderlich, wie das aktuelle politische Geschehen aufgenommen wird.

    So ist es gerade wieder richtig in Mode fröhliches USA Bashing zu betreiben. So ist gerne mal von der terroristischen Achse USA Israel die Rede und es wird auch gerne mal so zurechtgerückt, dass Rußland hier eigentlich ein unbescholtenes Opfer ist.
    Wenn ich solche Äußerungen sehe wird mir ehrlich gesagt schlecht.
    Was viele Leute heutzutage anscheinend vergessen haben ist, dass Deutschland seit jeher ein Faustpfand der Siegermächte war. Das wir uns heute in der Situation befinden, um die man uns beneidet ist nicht zuletzt dem Marschallplan geschuldet, der aus einem am Boden liegenden Land wieder eine der führenden Industrienationen gemacht hat, die nun schon sehr lange in Frieden mit seinen Nachbarn lebt. Dies alles geschah von Amerikas Gnaden und ich habe so meine berechtigten Zweifel, dass unter einer russischen Herrschaft ähnliches möglich gewesen wäre.Betrachtet man die jüngsten Ereignisse in Rußland, so finde ich dort Gesetze, die es verbieten sich öffentlich zu seiner Homosexualität zu bekennen (mal ganz abgesehen davon, dass es in den USA ähnliche Bestrebungen gibt, die aber von einigen wachen Geistern verhindert werden)  und dies unter hohe Strafe stellen. Ich sehe ein Land, in dem ein EX KGB Mitarbeiter (die ja für ihre Mildtätigkeit bekannt sind) an der Spitze sitzt (und das nicht zum ersten mal. Man mußte halt nur eine Marionette zwischenparken), und dies mit einer eisernen um seine Person gefestigten Macht. Gleichzeitig wird jede Opposition mit eiserner Faust nieder gehalten.
    Für alle die hier meinen wie erstrebenswert russische Verhältnisse sind, sollte mal darüber nachdenken, wie es sein könnte, wenn man eben nicht Depardieu oder Snowden heißt, sondern Politkowskaja.
    Ein weiteres gern genanntes Argument ist es, dass Rußland eine weitere imperialistische Anstrengung der USA In Syrien unterbinden würde. Ja aber natürlich machen sie das, denn sonst könnten sie ihrem Best Buddy Assad ja kein russisches Militärequipment mehr verkaufen. Die entsprechenden Deals sind kein Geheimnis, und wie die USA so fördert auch Rußland die Bewaffnung des nahen Ostens. Und jetzt kommt mir bitte nicht mit irgendwelchen Schuldfragen und wer hat angefangen, denn in der aktuellen Situation spielt das definitiv keine Rolle, denn das Faß wird endgültig explodieren, wenn nicht etwas radikal anderes getan wird.
    Das Geschwür an dieser Stelle heißt Nationalismus und in genau diesen Topf gehören auch die israelische Regierung, sowie die radikal islamischen Palästinenserorganisationen. Überall da wo Fundamentalismus das Denken der Menschen beherrscht wird sich auf Dauer nichts ändern und da sind alle herzlich willkommen.
    In Deutschland werden wir in dieser Richtung sicherlich keine Probleme bekommen, denn die höchste Form, des staatlich sanktionierten Nationalismus ist der Sieg bei der Fußball WM.

    Ein weiteres ,Kuriosum ist die gerade dieser Tage entflammte Debatte rund um die Qualität des deutschen Journalismus, der durch die usamerikanische Regierung kontrolliert wird. Als Beispiel wird hier gern ein Beitrag aus die Anstalt genommen. In diesem geht es um die Nähe von Medien zu amerikanischen Stiftungen. Auch wenn hier einiges dran ist (das will ich nicht abstreiten) vergißt man hier ein paar wichtige Punkte. So handelt es sich bei der Anstalt um eine Satiresendung. Man sollte hier vielleicht mal darüber nachdenken, was das Wesen von Satire ist. Des weiteren fehlen in dem Beitrag jegliche Quellbezüge und wenn den entsprechenden Leute der deustche Qualitätjournalismus (was ja mittlerweile als Schimpfwort benutzt wird) nicht reicht ist vielleicht das amerikanische Vorbild unter der Knute von Rupert Murdoch oder die russische Variante unter der Zensurkeule von Vladimir Putin lieber.
    Es ist nicht das erste mal dieses Jahr, dass satirische Beiträge zu einem echten journalistischem Produkt erhoben wurden. Bereits zweimal wurden Beiträge des Postillion dieses Jahr für bare Münze genommen und auch so zitiert.
    Wenn wir also mittlerweile so weit sind, dass Satire der wirkliche Journalismus ist, was sagt dies dann aus über die Konsumenten?
    Auch ist es eigentlich nichts neues, dass die Zeit will, dass der Beitrag verschwindet (welchen der ZDF in vorauseilenden Gehorsam bereits entfernt hat). Ein gewisser Herr Strauß hatte mehr als einmal Probleme mit der Presse, ein Herr Wulf ebenso. Aber zeugt es nicht von einer funktionierenden Medienlandschaft, wenn zum Beispiel der Spiegel heute über genau dieses Thema berichtet?

    Euch allen Armlehnenrevoluzzern und Facebookradikalen möchte ich wirklich gerne sagen, dass es vielleicht mal wieder an der Zeit ist selbst zu denken, anstatt jeden Bullshit einfach nur zu konsumieren und weiter zu posten. Es ist schön einfach dank teilen und liken sich nicht mit Themen auseinanderzusetzen, sie aber weiterverbreiten zu können ohne selbst darüber zu reflektieren.
    Ich bin nicht naiv genug nicht zu wissen, dass die aktuelle Weltlage zunehmend ernster wird. Aber das entbindet mich nicht der kritischen Auseinandersetzung damit zugunsten einer Verbreitung von Scheißhausparolen. Das wirkliche Korrektiv einer aus den Fugen geratenen Regierung ist die kritische Auseinandersetzung mit ihren Taten, aber zwischen Katzenbildern und Memes ist da halt nicht viel Zeit für.
    Allerdings fehlt dieses Korrektiv in dem Moment, in dem es die Glaubwürdigkeit verliert und das ist hier schon längst passiert. Da wo Platitüden und Populismus unter dem Deckmantel des sozialen und politischem Gewissens anonym verbreitet werden, hat solche Information ihren Wert verloren und hat eine gefährliche Eigendynamik gewonnen.
    Im Grunde brauchen wir auf unserer Insel der Glückseeligen niemanden, der uns das Hirn wäscht … das erledigen wir im Moment selbst.

    Artikel weiterleiten

    Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, mußt Du diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

     
  • BrowserXL um 20:53 am 22. January 2014 Permalink | antworten  

    Die Welt in 1*1 Meter 

    2014-01-06_18.34.28Wenn man sich ein wenig für Computerspiele interessiert, so hat man sicherlich auch irgendwann einmal von Minecraft gehört. Das Spiel ist ein guter Beweis dafür, dass eine gute Idee keine Majorstudios braucht und dennoch ein wahnsinnger Erfolg sein kann. Notch (gewählt auf die Nummer 2 der Time Magazine People 100 2013) hat etwas erschaffen was einfach großartig ist … zumindest wenn man als Kind ein wenig Lego in seinem Kinderzimmer hatte, denn vom Grundgedanken her ist Minecraft nichts anderes.

    Für alle die nicht wissen worum es geht, hier eine kleine Zusammenfassung. Minecraft gehört zur Gattung der Open World Spiele. Es gibt kein Endziel auf das alles hinzusteuert und damit das Spiel enden lässt, sondern im Zweifelsfall wächst das Spiel kontinuierlich weiter. Der Spieler kann umherziehen und quasi unendlich weit laufen, denn immer dann wenn er an das Ende der Welt kommt, wird ein weiterer Abschnitt generiert. Die einzige Grenze ist hierbei im Grund der Rechner, der logischerweise irgendwann eine Welt nicht mehr halten kann und alle viere von sich streckt.
    Der Spieler selbst wird dabei einfach mit nichts ausser seinen Klamotten in die Welt geworfen und darf nun je nach Spielmodus seinen Lieblingsbeschäftigungen frönen.
    Ist man eher der Legobaukastenspieler wird man zum Kreativmodus greifen. Hier wird man nicht angegriffen, hat unendlich Ressourcen, Hunger und Gesundheit tangieren einen relativ wenig und zur Krönung ist das Fliegen kein Problem.
    Wer hingegen die Legoerfahrung mit ein bißchen Spannung kombinieren möchte, der greift zum Survivalmodus.
    Hier geht es darum sich aus dem Nichts eine Welt zu erschafffen, zu überleben und evtl. nach einem Tripp in die Hölle mit einem Drachen zu kämpfen.
    Der Survivalmodus ist der, welcher es auch mir am meißten angetan hat. Von der ersten Nacht in einem Erdloch bish hin zur eigenen Luxushütte mit Reitpferd, Premiumausrüstung und dekadentem Essen ist es ein langer Weg. Hier gilt es die körperlichen Befindlichkeiten (Hunger, Gesundheit, Schutz) mit den Notwendigkeiten des Ausbaus (Beschaffung von Baumaterial, Brennstoff, Erzen) der eigenen Lage zu verbinden und so eine gesicherte Existenz aufzubauen. Je nachdem wie schwer man es haben will, stehen drei Schwierigkeitsgrade und ein Hardocremodus (hier bedeutet Tod keine Reinkarnation) zur Auswahl.

    2014-01-22_06.06.40

    Wie mach sich das Spiel nun gestaltet hängt von jedem Selbst ab, aber besonders interessant wird es erst, wenn sich mehrere Leute zusammen finden und ein echtes Gemeinwesen aufbauen. Hierzu ist natürlich ein Server von Nöten, aber in unserem Fall war die Investition für einen 10 Slot Server mit 100€ für ein Jahr durchaus übersichtlich, wenn man das Geld teilt.
    Angefangen hat es bei uns (wie so oft) natürlich auch in einer Erdhöhle, mit bloßen Händen oder einfachen Werkzeugen.
    Heute haben wir um das daraus entstandene Rathaus ein kleines Dorf aufgebaut, bewirtschaften mehrere Felder, betreiben ausgedehnte Minenoperationen, bzw. ein florierendes Straßenbauunternehmen.
    Ideen gibt es jede Menge, welche mit der Zeit noch umgesetzt werden sollen, und alle sind begeistert mit dabei.
    Die Motivation ist groß und nicht zuletzt die kreativen Ein- und Ausfälle der einzelnen Beteiligten sorgen dafür, dass man bei jedem Einloggen etwas neue zu entdecken hat, oder einen neuen schrägen Gag findet.

    Mein eigener kleiner Plan sah erstmal vor nach der Fertigstellung des ersten eigenen Hauses für eine gesicherte Nachfuhr von Rohstoffen und Nahrung zu sorgen. Eine Baumschule, sowie Farmen für Schweine und Hühner sind fertig und ein großes Kartoffelfeld stopft die hungrigen Maüler.
    Ein eigenes Pferd steht vor dem Tor angebunden und jetzt wird es Zeit wieder unter Tage zu gehen. Vorher soll allerdings noch ein Wolf gezähmt werden (wenn ich einen finde).

    Die Reisen unter Tage sind ein wichtiger Bestandteil des Spieles. Auch wenn man eigentlich komplett ohne auskommen kann, so haben sie doch den besonderen Nervenkitzel. Überall können Feinde und Gefahren lauern und nicht zuletzt finden sich hier die Rohstoffe, die man braucht, um fortgeschrittene Gegenstände zu craften, oder in den Nether bzw. das Ende zu reisen.
    Will man sich in diese Richtung entwickeln bzw. kommt man also gar nicht darum herum sich in die dunklen Minenschächte zu wagen und nach den verborgenen Vorkommen von Schätzen zu suchen. Dabei stellen sich einem allerlei Gegner in den Weg, die einen auch gerne mal von hinten überraschen können. Hier heißt es paranoid sein und auf jedes Geräusch achten.
    Bedenkt man, dass die Grafik von Minecraft nicht wirklich lebensnah ist (wozu auch wir spielen ja Lego advanced), so wird man sich kaum vorstellen das hier echte Spannung und Herzinfarktmomente aufkommen können. Dies ist aber so und jeder der schon mal einem wütenden Enderman in einer dunklen Höhle gegenüber gestanden hat, der weiß wovon ich spreche.

    2014-01-22_19.30.33

    Für alle, die jetzt neugierig geworden sind, sich aber scheuen die 20€ blind in die Hand zu nehmen, sollten einen Blick auf diese Demoversion werfen. Sie ist zwar ein wenig älter (1.5.0 … die aktuelle Version ist 1.7.4), aber gibt einem 90 Minuten freien Zugang um eine Idee zu bekommen, was man so machen kann.
    Und wenn ich euch jetzt angesteckt habe …. hey ihr musstet das ja nicht lesen ;D

    Artikel weiterleiten

    Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, mußt Du diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

     
c
Schreibe einen neuen Beitrag
j
Nächster Beitrag/Kommentar
k
vorheriger Beitrag/Kommentar
r
antworten
e
bearbeiten
o
Zeige/Verstecke Kommentare
t
an den Anfang
l
Zur Anmeldung
h
Zeige/Verstecke die Hilfe
shift + esc
Abbruch

Alle Formularfelder sind erforderlich.







Alle Formularfelder sind erforderlich.

%d Bloggern gefällt das: